Weberei & Textiles Einrichtungshaus

 

Gaidra steht für textile Qualität, Vielfalt und Kreativität. Seit den Anfängen werden in der Weberei traditionell und gewissenhaft natürliche Fasern verarbeitet, hauptsächlich Baumwolle und Leinen. Ausgehend von einer fünfzigjährigen Erfahrung und dem dabei erworbenen Know How ist Gaidra bestrebt die Produkte und Designs fortwährend zu erneuern und an die Erfordernisse zeitgemäßer Tendenzen anzupassen. Neben der Produktion ist die textile Einrichtung von touristischen Gastbetrieben und Privathäusern ein weiteres zentrales Tätigkeitsfeld von Gaidra. Dabei reicht das Produktsortiment von Vorhängen über Tapezierung, Teppiche, Tischwäsche, Flachbetten und Bettwäsche, Decken und Kissen bis hin zu Bad- und Küchenwäsche. Ausgehend von einer gewissenhaften Beratung und in Zusammenarbeit mit anderen namhaften Textilherstellern ist Gaidra imstande dem Kunden je nach Bedarf maßgeschneiderte Lösungsvorschläge anzubieten und auszuführen.

Weberei

 

Gaidra steht für textile Qualität, Vielfalt und Kreativität. Seit den Anfängen werden in der Weberei traditionell und gewissenhaft natürliche Fasern verarbeitet, hauptsächlich Baumwolle und Leinen.

Detailhandel

 

In unseren beiden Geschäften in Pederoa und Corvara finden Sie eine große Auswahl an Vorhängen, Polstern, Teppichen, Tischdecken, Bettdecken, Decken und Kissen, Bettwäsche, Bad- und Küchenutensilien.

OnlineShop

 

Nel nostro OnlineShop troverete una scelta di prodotti di nostra produzione e non solo, acquistando cosí comodamente da casa in modo semplice e sicuro

Textile Einrichtung

 

Neben der Produktion ist die textile Einrichtung von touristischen Gastbetrieben und Privathäusern ein weiteres zentrales Tätigkeitsfeld von Gaidra.

Die Geschichte

Die Anfänge

Im Herbst 1969 begann der 23-jährige Schuen Jakob zusammen mit seinem Kollegen Alton Agostino mit Ausgrabungen für den Bau einer Werkstatt für Handweberei. Die "Alton und Schuen Kunstweberei" begann ihre Tätigkeit mit 6 Handwebstühlen am 1. Mai 1970.

Handwebstühle

Von 1970 bis 1974 wurde die Produktion von Leinen und Leinenmischungen ausschließlich auf Handwebstühlen durchgeführt, weshalb die Ausbildung von Lehrlingen erforderlich war. Dann wurden für kurze Zeit zwei Schaftmaschinenrahmen in den Keller eingeführt, bis 1976 das neue Labor für die mechanischen Webstühlegebaut wurde.

Die mechanischen Webstühle

Von 1970 bis 1974 wurde die Produktion von Leinen und Leinenmischungen ausschließlich auf Handwebstühlen durchgeführt, weshalb die Ausbildung von Lehrlingen erforderlich war. Dann wurden für kurze Zeit zwei Schaftmaschinenrahmen in den Keller eingeführt, bis 1976 das neue Labor für die mechanischen Webstühlegebaut wurde.

Erweiterungen

Die Schneiderei wurde 1982 erweitert, als auch die interne Verbindung zwischen der Werkstatt und der Weberei hergestellt wurde. Die zweite Erweiterung fand 1992 statt.

Heute

Im Jahr 2010 wurde die Schneiderei komplett renoviert, um sie an die inzwischen entstandenen Bedürfnisse anzupassen. Bei dieser Gelegenheit entstand die Ausstellungshalle, die sich als kleines Webereimuseum präsentiert.

 

 

Wir informieren dich über die Neuigkeiten im Shop schenken dir einen



ONLINESHOP GUTSCHEIN



-10%